Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Haftbefehl - Freund zahlt Reststrafe von 1500 Euro

Magdeburg (ots) - Am 12.07.2018, gegen 18:45 Uhr kontrollierten Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof Magdeburg einen 31-jährigen Mann. Bei der Überprüfung seiner Personalien im polizeilichen Informationssystem stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Gießen vorlag. Wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr durch Nötigung in zwei Fällen, wurde er im März 2015 vor dem Amtsgericht in Gießen zu einer Strafe von 6000 Euro verurteilt. Bis auf 1500 Euro zahlte er seine Strafe und war anschließend flüchtig. Da er die Reststrafe von 1500 Euro nicht begleichen konnte, hätte er 30 Tage ins Gefängnis gehen müssen, wenn da sein Freund nicht eingesprungen wäre. Nach einem Telefonat mit ihm, konnte der Verhaftete ihn überzeugen, die Summe für ihn einzuzahlen. Das tat dieser bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof Magdeburg und konnte mit seinen Freund, der nun wieder ein freier Mann war, die Wache verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: