Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: 25-Jähriger entgeht 30-tägiger Haft

Magdeburg (ots) - Am 06.04.2018, gegen 23:10 Uhr kontrollierten Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof in Magdeburg einen 25-Jährigen. Bei einem Abgleich seiner Daten im polizeilichen Informationssystem stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Fulda vorlag. Wegen Betrugs wurde er im Mai 2017 vom Amtsgericht Fulda zu 30 Tagessätzen von 25 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen verurteilt. Da er die Strafe nicht beglich und flüchtig war, wurde der Haftbefehl gegen ihn erstellt. Der junge Mann konnte die 750 Euro aufbringen und entging somit seiner Haftstrafe. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Gegenstände fanden die Beamten in seiner Geldbörse ein szenetypisches Tütchen mit Speed in unbekannter Menge. Das wird ihm nun eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln einbringen. Die Drogen wurden sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: