Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg

19.10.2017 – 12:05

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Bundespolizei stellt als Taschenlampe getarnten Elektroschocker und Drogen fest

BPOLI MD: Bundespolizei stellt als Taschenlampe getarnten Elektroschocker und Drogen fest
  • Bild-Infos
  • Download

Magdeburg (ots)

Am 18.10.2017, gegen 22:18 Uhr kontrollierten Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof Magdeburg einen 25-jährigen Mann. Bei der Befragung des Mannes gab dieser zu, dass er Cannabis in einer geringen Menge mit sich führte. Zudem stellten die Beamten bei ihm einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker fest.

Es handelt sich bei diesem getarnten Elektroschocker um einen verbotenen Gegenstand. In dem Ring um die Lampe sind Elektroden eingearbeitet. Wird dieser Ring auf einen menschlichen Körper aufgesetzt, können Stromschläge den Betroffenen außer Gefecht setzen und an seiner Gesundheit schädigen.

Auf dem Markt zugelassene Elektroimpulsgeräte können ab 18 Jahren erworben werden, müssen aber ein Prüfzeichen der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt (PTB) vorweisen.

Verboten sind jedoch als Gebrauchsgegenstand "getarnte Waffen", wie in diesem Fall die Taschenlampe.

Neben einer Strafanzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln erhält der 25-Jährige auch einen Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Chris Kurpiers
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: chris.kurpiers@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg