Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Verdacht der Visaerschleichung und unerlaubter Einreise/Aufenthalt - Bundespolizei durchsucht drei Wohnungen

BPOLI MD: Verdacht der Visaerschleichung und unerlaubter Einreise/Aufenthalt 
- Bundespolizei durchsucht drei Wohnungen

Magdeburg (ots) - Magdeburg - Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat in den frühen Morgenstunden des 29. Septembers 2017 im Auftrag der Staatsanwaltschaft Magdeburg drei Wohnungen im Stadtgebiet Magdeburg durchsucht. Dabei kamen 18 Beamte der Bundespolizei zum Einsatz.

Die Ermittlungen richten sich gegen sechs indische Staatsangehörige, die im Verdacht stehen unter falschen Personalien Asylanträge in Deutschland gestellt zu haben. Dabei sollen sie zuvor mit ihren eigentlichen Personalien und ihren gültigen Reisepässen Touristenvisa beantragt haben. Nach der Einreise in das Bundesgebiet entschlossen sie sich, entgegen den Visabestimmungen und dem Grund der Visabeantragungen für einen dauerhaften Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland. Die Reisepässe wurden bei der Gestellung der Asylanträge nicht vorgelegt.

Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen wurden vier der verdächtigen Personen festgestellt. Zudem stellten die eingesetzten Kräfte zahlreiche Beweismittel, wie diverse Dokumente und elektronische Datenträger sicher.

Gegen die Personen wurden Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz sowie der mittelbaren Falschbeurkundung erstellt. Die Ermittlungen der Bundespolizei gegen die verdächtigen Personen und die Hintermänner dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0173-2830071
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: