Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: "Kopfnuss": 24-Jähriger verletzt Sicherheitsmitarbeiter der Bahn und hat Drogen im Gepäck

Magdeburg/Barleben (ots) - Bei einer Fahrscheinkontrolle am Montag, dem 14. August 2017, gegen 08.20 Uhr, in einem Regionalexpress, auf der Strecke Magdeburg - Wittenberge konnte ein Reisender lediglich einen Fahrschein vorweisen, mit dem er bis zum Haltepunkt Barleber See fahren durfte. Der 24-Jährige wollte jedoch bis Wittenberge reisen. Er hatte allerdings nicht genügend Geld dabei. Daraufhin schloss ihn die Zugbegleiterin von der Weiterfahrt aus und forderte den Mann auf, den Zug zu verlassen. Dieser Aufforderung kam er nur bedingt nach, so dass ein Sicherheitsmitarbeiter der Bahn ihn nochmals bat, auszusteigen. Während des Ausstiegs kam es durch den Reisenden zu einer sogenannten "Kopfnuss", bei der sich der Sicherheitsmitarbeiter am linken Jochbein verletzte. Zudem wurde seine Brille beschädigt. Eine hinzugerufene Streife der Bundespolizei nahm den Sachverhalt vor Ort auf. Bei der Befragung des Beschuldigten gab er an, am Morgen Drogen konsumiert zu haben. In seinem Reisegepäck stellten die Bundespolizisten dann noch zwei Tütchen mit circa 1,15 Gramm Cannabis fest. Die Drogen wurden sichergestellt. Den 24-Jährigen erwarten nun Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0391-56549-505
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: