Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg

08.03.2015 – 13:47

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Fahndungserfolg der Bundespolizei: Randalierer innerhalb von 17 Stunden geschnappt

Magdeburg (ots)

Am Donnerstagabend, kurz nach 21 Uhr randalierte ein bis dahin unbekannter Mann in einer S - Bahn auf der Strecke zwischen Schönebeck und Salzelmen. Er entwendete aus einem der Reisezugwagen den Nothammer und schlug damit wahllos auf diverse Scheiben im Waggon ein. Dabei kam es an insgesamt vier Scheiben zu massiven Beschädigungen. Ein Mitarbeiter der Bahn zeigte den Sachverhalt kurz nach Mitternacht bei der Bundespolizei in Magdeburg an. Daraufhin sicherten Ermittler der Bundespolizei das in der Bahn vorhandene Videomaterial. Durch die Auswertung der Sequenzen konnte ein Porträt des Mannes gefertigt und zur internen Fahndung an die eingesetzten Streifen weitergegeben werden. Am Freitag, gegen 13.45 Uhr stellten Einsatzkräfte der Bundespolizei den Mann am Hauptbahnhof Magdeburg fest. Nachdem anhand des Fotos zweifelsfrei feststand, dass es sich hierbei um den Randalierer handelte, wurde der Mann zur Identitätsfeststellung mit zur Dienststelle auf Bahnsteig 1 genommen. Ihm wurde erläutert, dass gegen ihn der dringende Tatverdacht wegen Sachbeschädigung sowie den missbräuchlichen Gebrauch von Nothilfemitteln besteht. Den 28 Jährigen erwarten nun entsprechende Anzeigen. Er konnte die Dienststelle nach einer Beschuldigtenvernehmung am Nachmittag wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0391-56549-505
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg