Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Glück im Unglück: Kipplaster beschädigt Oberleitung am Bahnübergang

Magdeburg (ots) - Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg über einen Lkw informiert, der am Bahnübergang Oebisfelder Straße, Höhe Stellwerk Rothensee die Oberleitung beschädigt haben soll. Als die sofort eingesetzte Streife der Bundespolizei am Ereignisort, Bahnkilometer 21,9, eintraf, befand sich der Kipplaster mit aufgerichteter Kippvorrichtung auf dem Bahnübergang. Die Kippvorrichtung berührte noch immer die Oberleitung. Der 48-jährige Fahrer hielt sich in seiner Fahrerkabine auf. Eine Augenzeugin berichtete, dass es nach dem Zusammentreffen von Oberleitung und Kippvorrichtung einen lauten Knall gab und das rechte Vorderrad des Lkws Feuer fing. Dies erlosch kurz darauf von allein. Außerdem funkte und glühte die Hydraulik der Kippvorrichtung. Durch den Notfallmanager der Bahn wurde die sofortige Erdung der Oberleitung veranlasst. Danach konnte der Mann, der äußerlich keine Verletzungen davon getragen hatte, die Fahrerkabine verlassen. Da er offensichtlich unter Schock stand, wurde er dennoch in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein beträchtlicher Schaden an der Oberleitung und es kam zu insgesamt 530 Minuten Verspätungen bei 7 Zügen. Der Verursacher muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen. Dennoch hatte er Glück im Unglück, hätte er die Fahrerkabine sofort verlassen, hätte die Gefahr eines lebensgefährlichen Stromschlages bestanden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Romy Gürtler
Telefon: 0173 / 2830071
E-Mail: romy.guertler@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: