Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Erfurt

07.06.2019 – 14:45

Bundespolizeiinspektion Erfurt

BPOLI EF: Unfall knapp verhindert

Nordhausen (ots)

Rollstuhlfahrer nur knapp Zusammenprall mit Zug entgangen.

Einen Schock erlitt der Triebfahrzeugführer einer Regionalbahn, die sich gestern gegen 13:40 Uhr auf der Fahrt von Nordhausen nach Northeim befand. Kurz nach Abfahrt in Nordhausen, zwischen den Bahnhöfen Nordhausen und Nordhausen-Sulza, erkannte der Lokführer eine männliche Person, die gerade dabei war, einen unbeschrankten Fußgängerbahnübergang mit einem Rollstuhl zu überqueren. Der Zug war da schon mit fast einhundert Stundenkilometern unterwegs. Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein und kam nur wenige Zentimeter vor dem Rollstuhl zum Stehen. Auf Grund der erhöhten Position im Führerstand des Zuges sah der Lokführer zunächst Rollstuhl und Person nicht und meinte diese überrollt zu haben. Der Rollstuhlfahrer blieb indes unverletzt und setzte seine Fahrt fort. Auf Grund des erlittenen Schocks musste der Lokführer in der Folge seinen Dienst beenden. Reisende im Zug wurden nicht verletzt.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Michael Oettel
Telefon: 0361 65983 - 521
E-Mail: bpoli.erfurt.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Erfurt