Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Erfurt

22.03.2019 – 13:30

Bundespolizeiinspektion Erfurt

BPOLI EF: Körperverletzung in Regionalbahn - Bundespolizei sucht Zeugen

Gotha/Eisenach (ots)

Am 9. Februar 2019 ereignete sich am Hauptbahnhof Gotha eine Körperverletzung. Fußballanhänger des 1. FC Nürnberg befanden sich auf der Rückreise. Während des Halts am Bahnhof Gotha erblickten sie eine Gruppe Eintracht Frankfurt Fans, die in der Regionalbahn RE 74644 in Richtung Eisenach saßen. Daraufhin rannten drei namentlich bekannte Männer über die Gleise und drangen in die nach Eisenach abfahrbereite Regionalbahn ein. Dort versuchte einer der drei Männer, eine Fahne zu entreißen, was jedoch von anderen mitreisenden Fans verhindert wurde. Verletzt wurde dabei niemand. Währenddessen setzte sich der Zug in Bewegung. Ein Täter stieß beim Rennen zur Ausgangstür die Zugbegleiterin in eine Sitzgruppe. Das Weiterfahren wurde letztlich durch das Betätigen der Notbremse verhindert. Der Ausstieg erfolgte über die Notentriegelung der Tür. Die Männer liefen über die Gleise zurück in die Regionalbahn RE 3669. Das Geschehen zeichnete die Kamera im Zug auf. Das Videomaterial zeigt sowohl die Tathandlung als auch die Zeugen, die den Vorfall um ca. 21:25 Uhr aufgrund der unmittelbaren Nähe beobachtet haben. Darüber hinaus filmte ein männlicher Mitreisender die Körperverletzung der Zugbegleiterin mit einem Mobiltelefon. Zur Aufklärung der Tat bittet die Bundespolizei um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise zur Identität der bislang unbekannten Zeugen sowie Hinweise zur Tat nimmt die Bundespolizeiinspektion Erfurt unter der Rufnummer + 49 (0) 361 65983 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Pressestelle
Marc Heinrich
Telefon: 0361 65983-511
E-Mail: bpoli.erfurt.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell