Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Erfurt

05.02.2018 – 12:03

Bundespolizeiinspektion Erfurt

BPOLI EF: Rückblick der Bundespolizei

BPOLI EF: Rückblick der Bundespolizei
  • Bild-Infos
  • Download

Erfurt (ots)

Freitagmorgen, gegen 07:35 Uhr, kontrollierte eine Streife der Bundespolizei am Erfurter Hauptbahnhof einen 25-jährigen Deutschen. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass der in Braunschweig gemeldete Mann zur Festnahme durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig ausgeschrieben war. Die Ersatzfreiheitsstrafe von 15 Tagen wegen Erschleichens von Leistungen konnte der Mann abwenden, weil er die Tagessätze und die Verfahrenskosten vor Ort bezahlen konnte. Außerdem ist die Staatsanwaltschaft Erfurt über den Aufenthalt des Mannes informiert worden. Diese hatte nämlich den 25-Jährigen zur Aufenthaltsermittlung ebenfalls ausgeschrieben.

Gleich mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz konnte die Bundespolizei im Laufe des Samstages verzeichnen. So sind bei einem 32-jährigen Weimarer geringe Mengen von psilocybinhaltigen Pilzen, bei einem 29-jährigen Apoldaer 0,59 Gramm Crystal und bei einem 17-jährigen Eisenacher geringe Mengen Cannabis gefunden und sichergestellt worden.

Am Samstagabend kam es in einem Drogeriemarkt im Erfurter Hauptbahnhof zu einer Diebstahlshandlung. Ein 23-jähriger libanesischer Staatsangehöriger versuchte, Parfüm und andere Hygieneartikel zu stehlen. Aufmerksam wurde eine Streife der Bundespolizei, als sie das akustische Signal der Warensicherung am Ausgang hörte. Der Mann gab die Tat zu. Darüber hinaus stehen Bildaufzeichnungen als Beweismaterial zur Verfügung.

Für einen 21-jährigen Erfurter endete ein Diskothekenbesuch am Sonntag früh schmerzlich. Der Mann ist mit Blutungen im Gesicht in der Straßenbahnunterführung am Erfurter Hauptbahnhof sitzend auf einer Bank aufgefunden worden. Laut eigenen Angaben schlugen fünf bis sieben Personen auf ihn ein, als er einer am Boden liegenden Person in der Nähe der Schmidtstedter Straße helfen wollte. Jeweils eine Streife der Landes- und Bundespolizei untersuchten den nahegelegenen Tatort, konnten aber weder Täter noch weitere Zeugen bzw. Geschädigte ausfindig machen. Eine Atemalkoholmessung auf der Dienststelle ergab einen Wert von 1,79 Promille. Hinzugezogenes Rettungspersonal verbrachte den Mann kurze Zeit später ins Klinikum. Der genaue Tathergang ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Pressestelle
Marc Heinrich
Telefon: 0361 65983-511
E-Mail: bpoli.erfurt.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Erfurt