Bundespolizeiinspektion Erfurt

BPOLI EF: Reisender hantiert mit Machete im Zug

Thüringen / Zella-Mehlis (ots) - Über den Notruf der Polizei ging am gestrigen Abend die Meldung zu einer Bedrohungslage in einem Zug der Süd-Thüringen-Bahn ein.

Reisende fühlten sich dabei von einem Mann mit einer Machete bedroht. Die Person war mit der Waffe im Zugabteil auf- und abgelaufen und hatte den anderen Reisenden gegenüber geäußert, er sei nach Zella-Mehlis unterwegs, um dort eine Person zu treffen, die er abstechen will.

Am Bahnhof Zella-Mehlis verließ die Person dann auch den Zug. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung von Landes- und Bundespolizei gelang es zunächst nicht, den Täter zu stellen.

Bundespolizisten stellten fest, dass der Mann eine Sitzfläche im Zug mit seiner Machete aufgeschlitzt hatte. Außerdem gelang es ihnen die Identität des Tatverdächtigen zu ermitteln. Bei diesem handelte es sich um einen 30-jährigen Deutschen. Bereits am Nachmittag hatte eine Zugbegleiterin mit dem Mann zu tun, als sie diesem eine Fahrpreisnacherhebung ausstellte. Auf Grund der Daten konnte die Adresse des Mannes ermittelt werden. Dort nahmen Kräfte der Landespolizei den 30-Jährigen fest. In der Wohnung fanden sie auch die Machete. Diese wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Michael Oettel
Telefon: 0361 65983 - 521
E-Mail: michael.oettel@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Erfurt

Das könnte Sie auch interessieren: