Bundespolizeiinspektion Erfurt

BPOLI EF: Bundespolizei stellt wieder mehrere unerlaubt eingereiste Personen fest

Thüringen / Erfurt (ots) - Im Verlauf der Woche stellte die Bundespolizei in Thüringen wiederholt zahlreiche ausländische Staatangehörige fest, die unerlaubt in das Bundesgebiet eingereist waren.

Die meisten der Personen gehen dabei selbst auf die Beamten zu und bitten um Hilfe, wenn sie eine der Streifen der Bundespolizei antreffen. Viele kommen auch direkt zu den Dienststellen der Bundespolizei. Ein 27-jähriger syrischer Staatsangehöriger indes versuchte gestern Nachmittag beim Anblick einer der Streifen zu flüchten. Der Mann war mit einem Regionalexpress aus Richtung Würzburg am Erfurter Hauptbahnhof angekommen. Den Beamten gelang es den Flüchtigen zu stellen. Ausweispapiere hatte er nicht dabei. Warum er vor den Beamten davon lief konnte letztendlich nicht geklärt werden.

Insgesamt waren es 69 Personen, die im Verlauf der Woche meist ohne Ausweisdokumente reisten. Den zahlenmäßig größten Anteil stellten dabei wiederholt Staatsangehörige aus Syrien.

Alle Personen stellten ein Schutzersuchen. Die Bundespolizei leitete diese Ersuchen an die zuständigen Stellen weiter. Von dort aus wird dann das weitere Asylverfahren betrieben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Michael Oettel
Telefon: 0361 65983 - 521
E-Mail: michael.oettel@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Erfurt

Das könnte Sie auch interessieren: