Bundespolizeiinspektion Klingenthal

BPOLI KLT: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit erfolgreich - Schleusung im Vogtland vereitelt - 14 unerlaubt eingereiste Iraker in Gewahrsam - 2 Schleuser festgenommen

Bad Brambach (ots) - Am vergangenen Freitagabend und Samstagvormittag griff die Bundespolizei im Raum Bad Brambach insgesamt 14 irakische Staatsangehörige auf, die nach Deutschland geschleust worden sind.

Der Tatvorwurf richtet sich gegen einen 34-jährigen Rumänen sowie einen 41-jährigen Deutschen mit irakischen Wurzeln. Beide wurden vorläufig festgenommen.

Den von dem Rumänen geführten Lkw Fiat Ducato stellten tschechische Polizisten am Freitagabend zunächst an einer Tankstelle unweit des ehemaligen Grenzüberganges Schönberg fest, dort hatte der Beschuldigte die Iraker abgesetzt, die sich daraufhin zu Fuß nach Deutschland begaben. Drei davon wurden am späteren Abend auf der B 92 am Abzweig Schönlind in einem Audi A 3 aufgegriffen, welcher vom 41-Jährigen geführt wurde.

Bundespolizisten der Inspektion Selb gelang es in der Nacht dann, den Lkw im Bereich des ehemaligen Grenzüberganges Selb/Asch zu kontrollieren und den Fahrer festzunehmen.

Am Samstagvormittag konnten Bundespolizisten dann nach einem Zeugenhinweis noch 11 Iraker - darunter zwei Kinder - im Bereich Bad Brambach aufgreifen und zunächst in Gewahrsam nehmen.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler
Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Mobil: 0151/649 748 47
E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Das könnte Sie auch interessieren: