Bundespolizeiinspektion Klingenthal

BPOLI KLT: Illegales Feuerwerk sowie Betäubungsmittel festgestellt

Johanngeorgenstadt (ots) - Auch an den letzten drei Tagen des Jahres 2017 waren Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundespolizei und der Polizeidirektion Zwickau sowie der Bundespolizeiinspektion Klingenthal an einem der Einsatzschwerpunkte sogenannter Verbringungskriminalität mit stichprobenartigen Kontrollen in Johanngeorgenstadt aktiv. Dabei entdeckten die Beamten nicht nur verbotenes Feuerwerk, sondern auch Betäubungsmittel.

Am Freitagnachmittag waren es 70 Feuerwerkskörper der Kategorie F 3, die ein 19-jähriger Vogtländer aus Tschechien nach Deutschland verbrachte und hierfür keine erforderliche Erlaubnis vorweisen konnte. Gleiches traf auf einen 36-Jährigen zu, der 12 Raketen dieser Kategorie dabei hatte. Es wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz erstattet. Das Feuerwerk wird kostenpflichtig vernichtet.

Kurz darauf überprüften die Einsatzkräfte einen 40-jährigen Mann und dessen 34-jährige Begleiterin, beide hatten zuvor die Grenze aus Tschechien kommend passiert. Aufgrund vorliegender Anhaltspunkte vermuteten die Polizisten den Schmuggel von Betäubungsmitteln und lagen damit richtig. Im Rahmen einer Befragung räumte die 34-jährige Frau ein, etwa 7 Gramm Crystal Meth in ihrem Körper zu transportieren und übergab es schließlich den Beamten, nachdem sie es selbst aus ihrer Vagina entnommen hatte. Gegen beide Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet, die Droge eingezogen.

Am Samstagnachmittag geriet ein 19-jähriger Glauchauer in den Fokus der Bundespolizisten und wurde 83 Feuerwerkskörper der Kategorie F 3 los, die er ohne vorliegende behördliche Erlaubnis im nahe gelegenen tschechischen Markt erworben hatte. Auch er sieht sich nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz konfrontiert und muss zudem die Kosten der Vernichtung der Pyrotechnik übernehmen.

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler
Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Mobil: 0151/649 748 47
E-Mail: bpoli.klingenthal.controlling@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

Das könnte Sie auch interessieren: