Bundespolizeiinspektion Leipzig

BPOLI L: Dienstfahrzeug der Bundespolizei beschädigt, Taxifahrer angegriffen, Widerstand geleistet - U-Haft

Leipzig (ots) - In den frühen Morgenstunden des 2. August 2018 nahm die Bundespolizei am Leipziger Hauptbahnhof einen 41 Jahre alten Deutschen vorläufig fest. Nach einer Vorführung beim Haftrichter ist Untersuchungshaft angeordnet worden.

Was war passiert? Der wohnsitzlose und der Polizei bekannte Mann entwendete kurz nach Mitternacht bereits zum zweiten Mal die Kennzeichen eines dienstlichen VW-Busses im Parkhaus am Hauptbahnhof. Weil er die im Kennzeichen verwendete Zahl "89" nach eigenen Darstellungen nicht leiden kann, montierte er die Kennzeichen ab und zerstörte diese. Er verbinde diese Zahl mit dem Jahr 1989 - für ihn wohl kein gutes Datum. Dafür erhielt er eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Gleich darauf rannte er auf ein Taxi zu, eine rund 35 x 35 Zentimeter große Metallplatte hinter sich versteckend. Diese warf er gegen die Frontscheibe des vorbeifahrenden Taxis. Die 5,5 Kilogramm schwere Platte zerstörte die Frontscheibe auf der Fahrerseite. Dafür erhielt der Täter eine zweite und dritte Strafanzeige wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Eine alarmierte Streife der Leipziger Bundespolizei konnte den Täter stellen und vorläufig festnehmen. Den Maßnahmen auf der Dienststelle widersetzte er sich erheblich, so dass er an Händen und Füßen gefesselt werden musste. Das brachte ihm nun die vierte Anzeige ein - wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Pressestelle
EPHK Torsten Henkel
Telefon: 0341 - 99799 107
E-Mail: bpoli.leipzig.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren: