Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Chemnitz

15.05.2019 – 14:46

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

BPOLI C: Zwei Millionen Euro Schaden - Bundespolizei legt Kreditkartenbetrügern das Handwerk

Chemnitz, Düsseldorf (ots)

Die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Halle führt seit Anfang 2019 im Auftrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz ein Ermittlungsverfahren gegen eine Tätergruppierung wegen gewerbs- und bandenmäßigen Computerbetruges.

Einsatzkräfte der Bundespolizei vollstreckten am heutigen Tag, den 15. Mai 2019 zwei Haftbefehle und durchsuchten zwei Wohnungen in Chemnitz und Düsseldorf.

Den beiden heute festgenommenen chinesischen Staatsangehörigen im Alter von 31 und 32 Jahren wird vorgeworfen, als Mitglieder einer Bande, circa 15.000 Onlinetickets der Deutschen Bahn AG sowie anderer Verkehrsunternehmen betrügerisch erworben und zu einem günstigeren Preis weiterverkauft zu haben. Der Wert der betrügerisch erworbenen Tickets summiert sich auf rund 2.000.000 Euro. Neben der Vollstreckung der Haftbefehle durchsuchten die Ermittler der Bundespolizei die beiden Wohnungen der o.g. Hauptbeschuldigten.

Bei diesen Durchsuchungen konnten zahlreiche Beweismittel beschlagnahmt werden. Diese werden nun für die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Hauptbeschuldigten und auch die übrigen Bandenmitglieder ausgewertet.

An den Einsatzmaßnahmen waren 118 Einsatzkräfte der Bundespolizei aus Halle, Bayreuth, Sankt Augustin und Berlin sowie Beamte des Landeskriminalamtes Sachsens beteiligt.

Polizeioberrat Markus Pfau, Leiter der mitteldeutschen Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung: "Mit den heutigen Maßnahmen konnten wir gegen besonders professionell und dreist agierende Täter erfolgreich vorgehen und deren Netzwerk zerschlagen. Damit haben wir weiteren Vermögensschaden von den Verkehrsunternehmen abgewandt und einmal mehr aufgezeigt, dass auch das Internet kein rechtsfreier Raum für Betrüger ist."

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Pressesprecherin
BPOLI Chemnitz
Telefon: 0371 4615-116
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung