Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

01.09.2017 – 10:13

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

BPOLI C: Körperverletzung in der Regionalbahn von Aue nach Chemnitz

Chemnitz/Aue (ots)

Am 31. August 2017 in der Nachmittagszeit wurde in der RB 23822 von Aue nach Chemnitz ein 27 jähriger Mann durch Schläge ins Gesicht verletzt. Am 31.08.2017 meldete sich der Geschädigte bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof Chemnitz und erstattete Anzeige. Der 27 jährige Deutsche stieg am 31.08.2017 um 16:33 Uhr in Chemnitz am Haltepunkt Reichenhainer Straße in die Regionalbahn von Aue nach Chemnitz. Im Laufe der Fahrt zum Hauptbahnhof wurde er von einem unbekannten Mann bespuckt und ins Gesicht geschlagen. In der Regionalbahn befanden sich zu diesem Zeitpunkt viele Reisende, eine Frau half dem Geschädigten. Nach dem Ausstieg am Hauptbahnhof Chemnitz setzte der unbekannte Täter die Körperverletzung fort. Im Bereich zwischen Gleis 14 und Unterführung trat er den Geschädigten. Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

   - ca. 160-165 cm groß und schlank
   - südländisches Erscheinungsbild, kaum deutsch sprechend
   - seitlich rasierte Haare, dunkler mittiger Zopf 

Die Bundespolizeiinspektion Chemnitz hat Ermittlungen eingeleitet und sucht Zeugen, die zu der Körperverletzung in der Regionalbahn oder der Fortsetzung dieser am Hauptbahnhof Chemnitz sachdienliche Hinweise geben können. Gleichzeitig sucht die Bundespolizei die junge Frau, die in der Regionalbahn dem Geschädigten half seine Brille wieder zu finden - sie ist eine wichtige Zeugin. Zeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Chemnitz unter der 0371 4615 105 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Telefon: 0371 4615 105 oder 0371 4615 117
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung