Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Chemnitz mehr verpassen.

08.02.2017 – 09:39

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

BPOLI C: Bahn muss wegen köperlicher Auseinandersetzung Fahrt stoppen

Chemnitz/Flöha/Oederan (ots)

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Chemnitz erhielten gestern gegen 15:00 Uhr von der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG die Information über eine körperliche Auseinandersetzung in der MRB (Mitteldeutschen Regiobahn) von Zwickau in Richtung Dresden, auf Höhe Falkenau Süd.

Der Triebfahrzeugführer setzte die Fahrt am Bahnhof Oederan bis zum Eintreffen der Bundespolizeikräfte die Fahrt nicht fort.

Die eintreffenden Beamten nahmen den Sachverhalt vor Ort auf. Der Geschädigte, ein 17 jähriger Deutscher, wurde durch 3 syrische Staatsangehörige (2x18 Jahre und 16 Jahre) mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der alarmierte Rettungsdienst lieferte den unter Schock stehenden und im Gesicht verletzten 17 Jährigen ins Klinikum ein.

In Begleitung der drei Syrer war eine 16 jährige Deutsche. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung wurde festgestellt, dass die 16 jährige Deutsche als vermisst gemeldet ist. Sie war aus der Kinderarche Lichtenberg abgängig. Diese ist polizeilich bereits als "Dauerausreiserin" bekannt.

Die 3 Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen, die 16 jährige Deutsche in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle nach Chemnitz gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab bei einem 18 jährigen Syrer 1,4 Promille und bei einem 16 jährigen Syrer 1,8 Promille.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden 18 Jährigen auf freien Fuß gelassen. Die beiden 16 Jährigen wurden an ihre Betreuungseinrichtung übergeben.

Aus welchem Grund auf den Deutschen einschlagen wurde ist derzeit nicht bekannt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Es wurde Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Pressesprecherin
Anett Bochmann
Telefon: 0371 4615 105
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell