Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Celle - Zwei parkende PKW brennen lichterloh

Celle (ots) - Am Donnerstagabend (17.01.) gegen 21.50 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu zwei brennenden PKW ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

02.11.2018 – 09:41

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Bundespolizei stellt bei Kontrollen Pyrotechnik sicher

Sebnitz / Schöna (ots)

In den vergangenen Tagen stellten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, bei ihren grenznahen Fahndungskontrollen mehrere Jugendliche fest, welche zuvor verbotene Pyrotechnik nach Deutschland eingeführt hatten.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor dem Kauf von nicht zugelassener Pyrotechnik. Die Herkunft und Zusammensetzung dieser pyrotechnischen Erzeugnisse ist in der Regel nicht klar, weshalb deren Verwendung mit extremen Risiken verbunden ist. Die Verwendung dieser pyrotechnischen Erzeugnisse hat in der Vergangenheit immer wieder zu gefährlichen bis hin zu lebensgefährlichen Verletzungen geführt. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber die Einfuhr und das Verbringen von nicht zugelassener Pyrotechnik nach Deutschland unter Strafe gestellt.

Am Mittwochnachmittag (31.10.2018) kontrollierten die Bundespolizisten im Bereich Sebnitz zwei jugendliche Deutsche (13, 14), welche kurz zuvor in Tschechien waren. Beide Jugendliche hatten zusammen 74 Stück Feuerwerkskörper dabei, welche durch die Bundespolizei sichergestellt wurden.

110 Stück Feuerwerkskörper, sechs Kugelbomben und fünf Bengalo hatte ein 16-jähriger Deutscher dabei, den die Beamten am Donnerstag (01.11.2018) im Bereich Schöna überprüften. Die Feuerwerkskörper wurden sichergestellt und an den Entschärfungsdienst der Bundespolizeidirektion Pirna übergeben.

Bei den festgestellten Feuerwerkskörpern handelte es sich zum Teil um in Deutschland nicht zugelassene Pyrotechnik und um Feuerwerkskörper der "Kategorie 3", welche nur von ausgebildeten Feuerwerkern zu besonderen Anlässen verwendet werden darf.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel