Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Zeugenaufruf zur körperlichen Auseinandersetzung

Heidenau (ots) - Am 13. März 2018 wurden die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel für einen Einsatz zum Haltepunkt Heidenau - Süd angefordert.

Am Haltepunkt ereignete sich gegen 18:20 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Personen. In Folge dessen wurde der Geschädigte, deutscher Staatsangehöriger, durch eine derzeit unbekannte männliche Person auf dem Bahnsteig 2 verfolgt und gegen ein dort stehendes Fahrrad gestoßen. Im Anschluss entfernte sich der vermutliche Täter in Richtung Treppe zum Haltepunktgebäude.

Die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren unverzüglich eingeleitet. Weiterhin werden Personen gesucht, welche sich zur Tatzeit am Haltepunkt in Heidenau - Süd aufhielten.

Wer Angaben zu dem Gesuchten oder sachdienliche Hinweise machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel unter 035023 676-300 zu melden.

Weiterhin können Sie die kostenfreie Hotline der Bundespolizei unter 0800 6 888 000 oder das Kontaktformular auf www.bundespolizei.de nutzen.

Für Hinweise sind wir darüber hinaus im Online-Dienst "Twitter"@bpol_pir erreichbar.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 - 676 505
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Das könnte Sie auch interessieren: