PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel mehr verpassen.

02.06.2016 – 10:49

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Ermittlungserfolg der gemeinsamen Fahndungsgruppe

Pirna / Breitenau / Berggießhübel (ots)

Die gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG), bestehend aus Beamten der Bundespolizei und Landespolizei Sachen stellten am gestrigen Tag (01. Juni 2016) bei ihren Fahndungskontrollen einen Gesuchten fest und deckten eine Urkundenfälschung auf.

Gegen 22:45 Uhr kontrollierten die Beamten der GFG in der Ortslage Berggießhübel einen 38-jährigen Deutschen. Bei der polizeilichen Überprüfung seiner Personalien kam heraus, dass der 38-Jährige bereits im vergangenen Jahr wegen Untreue zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, diese aber nie beglichen hatte. Nach Zahlung der geforderten Geldstrafe in Höhe von 898,50 Euro konnte er seine Reise fortsetzen.

Kurz darauf stellten die Beamten auf der Bundesautobahn 17 im Bereich Breitenau einen aus Tschechien kommenden Kleintransporter samt Anhänger fest. Bei der Überprüfung der Kennzeichen des Anhängers kam heraus, dass diese nicht für den Anhänger ausgestellt wurden, sondern zu einem anderem Kleintransporter gehören. Gegen den tschechischen Staatsangehörigen (44) wurde daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen dem Verdacht der Urkundenfälschung und Verstoß gegen Auslandspflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggieshuebel.oea@polizei.bund.de
Internet:www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell