Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel mehr verpassen.

17.05.2016 – 12:11

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Bundespolizei nimmt Gesuchte fest und stellt Drogen sicher

Altenberg / Schmilka / Breitenau (ots)

Über das vergangene Wochenende nahmen die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel insgesamt vier gesuchte Personen fest.

Am Freitagabend (13. Mai 2016) stellten die Beamten zwei rumänische Staatsangehörige (38, 45) bei Kontrollen auf der Bundesautobahn 17 fest. Bei der polizeilichen Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der 38-Jährige noch eine Restfreiheitsstrafe von 3,5 Monaten wegen Betrugs zu verbüßen hat. Aber auch gegen den 45-Jährigen lag noch ein aktueller Haftbefehl vor. Er verbüßt jetzt eine 365-tägige Freiheitsstrafe wegen räuberischen Diebstahls in der Justizvollzugsanstalt Dresden.

Am Samstag (14. Mai 2016) stellten die Beamten einen 24-jährigen Serben fest, welcher wegen Erschleichen von Leistungen zu einer Geldstrafe von 382,- Euro verurteilt wurde. Am Tag darauf (15. Mai 2016) stellten die Beamten einen 41-jährigen Bulgaren fest, der wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe von 638,25 Euro verurteilt wurde. Da beide Personen die geforderte Geldstrafe begleichen konnten, durften sie ihre Reise im Anschluss an die polizeiliche Sachbearbeitung fortsetzen.

Weiterhin stellten die Beamten bei drei weiteren Personen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest.

Am Freitag (13. Mai 2016) kontrollierten die Beamten im Bereich Schöna einen 33-jährigen Deutschen, welcher eine betäubungsmittelähnliche Substanz bei sich führte. Dabei handelte es sich vermutlich um 5,8 Gramm Crystal-Meth. Am selben Tag fanden die Beamten bei der Kontrolle eines 38-jährigen Polen in der Ortslage Altenberg etwa 1 Gramm Cannabis auf.

Am Montagabend (16. Ami 2016) stellten die Beamten im Bereich Schmilka bei einem 26-jährigen Deutschen etwa 2,2g Marihuana fest.

Gegen alle drei Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen dem Verdacht auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir (Bundespolizei Pirna)

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell