Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

25.04.2016 – 13:09

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Ausweismißbrauch, Unterschlagung und vieles mehr

Pirna (ots)

Am Freitagabend (22. April 2016) kontrollierten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel im unmittelbaren Nahbereich des Bahnhofs Pirna einen 34-Jährigen Deutschen.

Da die auf dem vorgezeigten Personalausweis abgebildete Person nur wenig Ähnlichkeit mit der kontrollierten Person besaß, wurden die Beamten misstrauisch und schauten ein wenig genauer hin. Bei der anschließenden Nachschau in seinem mitgeführten Gepäck fanden die Beamten eine Cliptüte mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz (vermutlich Cannabis). Weiterhin fanden die Beamten bei der Person ein Einhandmesser, sowie eine Brieftasche mit einem weiteren Personalausweis und einer Bahncard 50.

Auf Nachfrage über die Herkunft der aufgefunden Brieftasche gab der 34-Jährige gegenüber den Beamten an, dass er diese gefunden hätte. Eine Überprüfung des aufgefundenen Personalausweises sowie der Bahncard im polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass diese Anfang April durch Diebstahl abhanden gekommen waren.

Bei der Überprüfung seiner Fingerabdrücke im polizeilichen Fahndungssystem konnte dann auch schnell die wahre Identität des 34-Jährigen geklärt werden. Denn auch der zu Beginn der Kontrolle vorgezeigte Personalausweis gehörte nicht dem 34-Jährigen.

Die Person, welche bereits in der Vergangenheit mehrfach wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, muss sich jetzt erneut wegen Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelrecht, sowie wegen Ausweismißbrauch und Unterschlagung vor Gericht verantworten.

Zuständigkeitshalber hat die Landespolizei Sachsen die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Der 34-Jährige wurde darauf dem zuständigen Haftrichter am Amtsgericht Dresden vorgeführt und aufgrund eines Untersuchungshaftbefehls an die Justizvollzugsanstalt nach Dresden überstellt.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggießhuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell