Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

25.04.2016 – 12:59

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Jugendliche mit Waffen und Pyrotechnik unterwegs

BPOLI BHL: Jugendliche mit Waffen und Pyrotechnik unterwegs
  • Bild-Infos
  • Download

Altenberg / Schöna (ots)

Am Samstagnachmittag (23. April 2016) stellten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel im Bereich Altenberg zwei 16-Jährige Deutsche fest, welche sich zuvor in Tschechien mit Waffen und verbotenen Feuerwerkskörpern eingedeckt hatten.

Beide führten jeweils einen Elektroschocker, als Taschenlampe getarnt, und 235 Stück verbotener Pyrotechnik bei sich. Des Weiteren hatte einer der beiden noch einen Schlagring und ein Springmesser im Gepäck. Nach Rücksprache mit den jeweiligen Erziehungsberechtigten konnten die Beiden ihren Ausflug fortsetzen, jedoch ohne ihre gefährlichen Mitbringsel.

Am Nachmittag des darauffolgenden Tages (24. April 2016) stellten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel in der S-Bahn Linie 1 im Bereich Schöna einen 13-Jährigen Deutschen fest, der 20 Stück verbotener Feuerwerkskörper (Dragon-BOOM) mit sich führte. Bei der anschließenden Befragung vor Ort gab er an, dass er diese zuvor in Tschechien erworben hatte. Im weiteren Verlauf verständigten die Beamten die Erziehungsberechtigten des 13-Jährigen, welche ihn kurze Zeit später bei der Bundespolizei abholten.

Sämtliche pyrotechnischen Erzeugnisse und Waffen wurden durch die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel sichergestellt und die Erziehungsberechtigten der Jugendlichen benachrichtigt.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung