Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Fahndungserfolge erzielt man durch Fahndung!

Pirna (ots) - Ein Wochenende zum "Luft holen" war es keineswegs! Trotz widriger Temperaturen, bei Regen und kaltem Wind, leisten die Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel aktive und erfolgreiche Polizeiarbeit. Im Rahmen der stationären Kontrollmaßnahmen auf der Bundesautobahn 17 mussten die Beamten bei 37 Personen aus dem In- und Ausland Datenerhebungen für die Justizbehörden in Deutschland vornehmen. Im Anschluss durften die Männer oder Frauen weiterreisen.

Weitere sechs Personen wurden verhaftet. Sie hatten die auferlegten Geldstrafen von den Justizbehörden für ihre kriminellen Vergangenheiten ignoriert. Zwei Bulgaren und ein Tscheche hatten im Anschluss nach der polizeilichen Feststellung ihren Haftantritt in Chemnitz und Dresden.

Zwei Schleuser (ein deutscher und ein libanesischer Staatsangehöriger mit einem deutschen Aufenthaltstitel) konnten die Beamten am Samstag auf der Bundesautobahn 17 festnehmen. Im Fond des Fahrzeuges befanden sich drei weitere Personen ohne Reisedokumente. Die beiden Schleuser nutzten einen Audi 6 aus dem Zulassungsbezirk Berlin. Nach Abschluss der polizeilichen Sachbearbeitung wurden die Schleuser entlassen. Die Bundespolizei leitete gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen der Einschleusungshandlung ein. Die geschleusten Personen, welche aus dem Libanon und Palästina sind, stellten bei der Bundespolizei ein Schutzersuchen.

Somit endet ein Wochenende mit einer Vielzahl von polizeilichen Feststellungen auf der Bundesautobahn 17.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 - 676 505
E-Mail: steffen.ehrlich@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Das könnte Sie auch interessieren: