Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

04.11.2014 – 14:09

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI ALB: Bahnbetriebsunfall in Wehlen

BPOLI ALB: Bahnbetriebsunfall in Wehlen
  • Bild-Infos
  • Download

Stadt Wehlen (ots)

Aus bislang ungeklärter Ursache rollte am Montagabend gegen 20:30 Uhr in Wehlen ein Fahrzeug mit slowakischer Zulassung auf die Gleise der Bahnstrecke Dresden - Schöna.

Der Triebfahrzeugführer hatte im Lichtkegel der Lok noch ein plötzlich auftauchendes Hindernis gesehen und die Schnellbremsung eingeleitet. Ein Aufprall war aber nicht mehr zu verhindern. Mit dem Heck zur fahrenden S-Bahn, prallte der Citroën des 28-jährigen Slowaken gegen den gerade vorbeifahrenden Zug.

Das Geräusch der Kollision hatte auch eine Freundin des Fahrzeugeigentümers gehört und diesen informiert. Dabei stellte er fest, dass es sein Fahrzeug war, welches den Abhang hinunter auf die Gleise gerollt war.

In Zusammenarbeit mit der Landespolizei und der Feuerwehr Wehlen wurde die Unfallstelle gesichert und beräumt, so dass die Strecke gegen 02:00 Uhr komplett wieder freigegeben werden konnte.

Wie sich das Fahrzeug alleine in Bewegung gesetzt hatte, wird nun durch einen Gutachter und die Ermittlungsbeamten der Bundespolizeiinspektion Altenberg erforscht.

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde ebenfalls eingeleitet.

Das Foto kann unter Angabe der Bezeichnung "Bundespolizei" verwendet werden.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Altenberg
Nadine Rudek
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: nadine.rudek@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel