Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

24.10.2014 – 13:49

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI ALB: Mit Blaulicht und Stopp Polizei unterwegs

Pirna/ Altenberg/ Sebnitz (ots)

In den letzten Tagen im Oktober 2014 herrscht Hochbetrieb im Polizeigewahrsam und in den Diensträumen der Bundespolizeiinspektion Altenberg. Bei Fahndungsmaßnahmen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge stellten die Einsatzkräfte Personen aus Ägypten, Afghanistan, Gambia, Kosovo, Libyen, Mazedonien, Russische Föderation, Serbien und Syrien fest, welche zuvor unerlaubt in das Bundesgebiet einreisten.

Bei weiteren Fahndungsüberprüfungen auf der Bundesautobahn 17 und den angrenzenden Verkehrswegen im Landkreis erzielten die Beamten weitere Erfolge. Erst letzte Nacht hatten sie es mit einem Drogenschmuggler zu tun, welcher mit einer nicht geringen Menge von Betäubungsmitteln festgenommen wurde. Auch Personen aus Bulgarien, Deutschland, Rumänien und Tschechien standen auf der nationalen Fahndungsliste der Sicherheitsbehörden. Den unterschiedlichsten Staatsanwaltschaften im Bundesgebiet war es nicht möglich gewesen den Aufenthalt der Beschuldigten zu ermitteln. Alle Männer oder Frauen waren nach Begehungen von Straftaten untergetaucht. Nach den Ermittlungen der aktuellen Anschriften, durften sie weiterreisen. Somit stellten die Beamten sicher, dass die Gesuchten für die Justizbehörden in den Bundesländern erreichbar sind.

Für weitere 23 Personen aus den unterschiedlichsten Ländern Europas, hatten die Überprüfungen längerfristige Konsequenzen. Sie alle waren zu Verhaftungen ausgeschrieben. Sechs Personen konnten ihre Ersatzfreiheitsstrafen abwenden und bezahlten die offenen Geldstrafen bei der Bundespolizei. Die anderen 15 Personen mussten in die Justizvollzugsanstalt zum Haftantritt.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Altenberg
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 - 676 505
E-Mail: steffen.ehrlich@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung