Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

17.11.2016 – 12:45

Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Parfümdiebstahl endet in der JVA

Dresden (ots)

Am gestrigen Nachmittag, gegen 15 Uhr, wurde in einem Drogeriemarkt im Bahnhof Dresden Neustadt ein 37-jähriger Mann durch den Ladendetektiv beim Diebstahl von sieben hochwertigen Parfümflaschen im Wert von 254,-EUR beobachtet. Für seine Tat nutzte er eine durch Alufolie präparierte Plastiktüte - doch dies half nicht viel. Kurz vor Verlassen des Geschäfts wurde er durch den aufmerksamen Ladendetektiv gestellt. So leicht wollte sich der Dieb jedoch nicht geschlagen geben, riss sich los und versuchte zu fliehen. Wie es der glückliche Zufall wollte, bemerkte dies ein außerdienstlich vor Ort befindlicher Polizeianwärter, nahm daraufhin die Verfolgung auf und konnte den Dieb auf dem Schlesischen Platz stellen und der Bundespolizei übergeben.

Bei der Überprüfung der Person stellte sich schließlich heraus, dass er nicht zum ersten Mal strafrechtlich aktiv wurde: gegen ihn lag ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung wegen Diebstahls der Staatsanwaltschaft Dresden vor. Durch die Zahlung von rund 2500,-EUR hätte er einen Gefängnisaufenthalt abwenden können. Da er jedoch nicht in der Lage war, die geforderte Summe aufzubringen, wurde er nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen ersatzweise für 240 Tage in die JVA Dresden eingeliefert.

Darüber hinaus muss er sich nun erneut wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Kirstin Stiefel
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Dresden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden