Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

18.04.2016 – 17:09

Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Gemeinsame Pressemitteilung Bundespolizei und Deutsche Bahn AG mit Einladung zu einem Vor-Ort-Pressetermin nach blinder Zerstörungswut von "Dynamofans" im Entlastungszug

Dresden (ots)

Am Samstag, dem 16.04.2016, fand das Drittligaspiel 1.FC Magdeburg gegen die SG Dynamo Dresden statt. Diese Begegnung stieß auf große Resonanz bei der Dynamo- Anhängerschaft. Das rege Interesse leitete sich daraus ab, dass zum einen schon ein Unentschieden für die Dresdner Mannschaft den Aufstieg in die 2. Liga bedeutete und zum anderen die besondere Brisanz des Spiels gegen einen "Ost"-Traditionsverein, der ebenfalls über eine große Fangemeinde verfügt.

Aufgrund dieser Umstände und der Information durch den Verein, dass über 1.000 Dynamofans mit den Zügen der DB AG zu dem Spiel reisen wollten, entschloss sich die Deutsche Bahn extra für diese Spielbegegnung kurzfristig einen Entlastungszug für die Fans nach Magdeburg zur Verfügung zu stellen.

Dieser Zug wurde auch von über 1.000 Anhängern der SG Dynamo Dresden genutzt. Auf der Rückfahrt des Sonderzuges kam es dann zu einer regelrechten Zerstörungs- und Vandalismus-Orgie der "Dynamofans"! Im Zug wurden neben den inzwischen leider üblichen Verunreinigungen, Scheiben, Türen, Decken- und Wandverkleidungen zerstört bzw. herausgerissen!

Die Wagen mussten aufgrund der massiven Zerstörung aus dem Umlauf genommen werden und stehen somit aller Voraussicht nach auch nicht, wie ursprünglich geplant, am kommenden Sonntag als zusätzliche Beförderungskapazitäten zum Dresden-Marathon zur Verfügung.

Interessierten Medienvertretern wird morgen, Dienstag den 19.04.2016 um 10:00 Uhr, die Möglichkeit gegeben sich das Ausmaß der Beschädigungen unmittelbar selbst anzuschauen. Dazu wird der beschädigte Zug an der DB-Regio-Werkstatt (Verwaltungsgebäude) auf der Zwickauer Straße 66 in Dresden morgen bereitgestellt. Vertreter von Bundespolizei und Deutscher Bahn AG werden ebenfalls vor Ort sein und Ihre Fragen beantworten.

Durch die Bundespolizei wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Die dokumentierten, massiven Beschädigungen sind als Bilddatei vorhanden und können auf Anfrage übermittelt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Holger Uhlitzsch
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2022
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Dresden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden