Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: "Entfesselungskünstler" helfen der Bundespolizei

Dresden (ots) - In den Morgenstunden des heutigen Freitags, wurden Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dresden durch Zeugen über eine Schlägerei zwischen mehreren ausländischen Personen im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof Nord informiert.

Bundespolizisten trennten die Kontrahenten und beendeten die Auseinandersetzung. Dabei konnte nach übereinstimmenden Zeugenaussagen ein tunesischer Staatsangehöriger als Tatverdächtiger identifiziert, mit Handschellen gefesselt und zur Wache verbracht werden.

Im Gewahrsamsbereich sollten die Handschellen des 25-Jährigen nun entfernt werden. Doch diese konnten aus technischen Gründen nicht mehr geöffnet werden. Letztendlich wurde die Feuerwehr um Unterstützung ersucht. Dieser gelang mit schwerer Technik eine erfolgreiche "Befreiungsaktion".

Aufgrund der Tatörtlichkeit werden die weiteren Ermittlungen zuständigkeitshalber durch die Landespolizei durchgeführt.

Die Handschellen wurden ausgesondert und der Beschuldigte dem Polizeigewahrsam der PD Dresden zugeführt.

Ein Bild, das mehr als tausend Worte sagt, kann bei Bedarf übermittelt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Holger Uhlitzsch / Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: