Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Dresden

10.06.2015 – 14:41

Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Diebes-Duo mit "Google" überführt

BPOLI DD: Diebes-Duo mit "Google" überführt
  • Bild-Infos
  • Download

Dresden (ots)

Dresden. Am 09.06.2015 gegen 16:30 Uhr wurden im EC 172 auf dem Weg nach Dresden zwei männliche Personen (18 und 38 Jahre) aus der Republik Moldau kontrolliert. Offensichtlich war der Ausweis des 18-jährigen nicht auf seine Person ausgestellt. Der 38-jährige führte mehrere Notebooks bei sich. Ein Notebook hatte eine Kennzeichnung mit einem anderen Namen als der angebliche Besitzer.

Auf der Dienststelle wurde der Name vom Laptop "gegoogelt". Die Suche führte zu einer österreichischen Firma. Die Kollegen griffen zum Telefon und riefen die Nummer der Firma an. Nun stellte sich heraus, dass das Notebook bei einem Einbruch gestohlen wurde.

Insgesamt führte das Duo 5 Laptops, ein iPad mini, eine Festplatte, Münzgeld aus einem Getränkeautomaten (538,19EUR) und ein Smartphone bei sich. Alle Gegenstände stammen aus Einbrüchen und sind jetzt sichergestellt. In Berlin wollten die beiden Männer ihr Diebesgut weiterverkaufen.

Da sich beide Personen bereits in einem laufenden Asylverfahren in Deutschland befinden, wurden sie zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nach Berlin weitergeleitet.

Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise, Hehlerei, Ausweismissbrauch und mittelbarer Falschbeurkundung wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Hans Ulrich Reußer
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2022
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Dresden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung