Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: 15-Jährige vermisst

Herzogenrath/Aachen (ots) - Seit dem 01.01.2019 wird die 15-jährige Vivian Körfer vermisst. Sie war bis zu ...

FW Ratingen: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW

Ratingen (ots) - Ratingen Eggerscheidt, 15:47 Uhr, 14.02.19 Am Nachmittag wurden Einheiten der Feuerwehr ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

28.04.2014 – 12:44

Bundespolizeiinspektion Dresden

BPOLI DD: Bundespolizei vollstreckt zahlreiche Haftbefehle und stellt gestohlenes Fahrrad sicher

Dresden (ots)

Am Wochenende wurden durch die Bundespolizei gleich mehrere Personen festgestellt, die mittels Haftbefehl gesucht wurden. Nur einer konnte durch Bezahlen der Geldstrafe die Haft abwenden.

Bereits am Freitagnachmittag ergab die Kontrolle eines 35-jährigen Mannes um 15:30 Uhr im internationalen Einreisezug aus Prag, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft Erfurt hatte ihn wegen Betruges zur Festnahme ausgeschrieben. Da er nicht in der Lage war, die geforderte Geldstrafe i.H.v. 558,-EUR zu zahlen, wurde er ersatzweise für 45 Tage in die JVA Dresden eingeliefert.

Noch am selben Abend kontrollierten Bundespolizisten in der S-Bahn zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Dresden-Strehlen gegen 23:00 Uhr einen 41-jährigen Deutschen. Auch bei dessen Kontrolle stellte sich heraus, dass er mittels Haftbefehl gesucht wurde. Er war wegen des Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Jedoch sah der Gesuchte davon ab, die verhängten 232,-EUR entsprechend zu bezahlen. Dies holte er nun nach und konnte so eine Ersatzfreiheitsstrafe abwenden.

Seine Haftstrafe antreten musste hingegen ein 31-jähriger Mann, den die Beamten am Freitagabend kurz vor Mitternacht in der S-Bahn zwischen Dresden-Dobritz und Dresden-Hauptbahnhof feststellten. Die Staatsanwaltschaft Cottbus hatte ihn zur Festnahme ausgeschrieben. Wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis drohten dem jungen Mann 30 Tage Ersatzfreiheitsstrafe. Da auch er nicht in der Lage war, die von ihm geforderten 800,-EUR zu beschaffen, wurde er schließlich in die Haftanstalt gebracht.

1275,-EUR sollte ein 38-jähriger Mann bezahlen, den die Beamten am Sonntagabend um 22:45 Uhr auf dem Dresdner Hauptbahnhof überprüften. Das Amtsgericht Dresden hatte diese Geldstrafe wegen Betruges verhängt. Da der Gesuchte nicht in der Lage war, das Geld zu bezahlen, wurde er am Montagmorgen für 30 Tage ersatzweise in die JVA Dresden eingeliefert. Sein mitgeführter Hund wurde vorübergehend im Tierheim untergebracht.

Abschließend stellten Bundespolizisten am Samstagmorgen ein im Januar in Dresden gestohlenes Fahrrad sicher. Dieses wurde bei einem 62-jährigen Tschechen festgestellt, der gegen 08:20 Uhr im Dresdner Hauptbahnhof unterwegs war. Da der Mann in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war, überprüften die Beamten das mitgeführte Fahrrad genauer. Dabei stellte sich heraus, dass es in Fahndung stand. Der vermeintliche Dieb muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Kirstin Raschinsky
Telefon: +49 (0)351 - 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Dresden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung