Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

Stade (ots) - Am heutigen Vormittag ist gegen 10:30 h auf der Kreisstraße 26 zwischen Dammhausen und der ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ebersbach

24.04.2019 – 11:06

Bundespolizeiinspektion Ebersbach

BPOLI EBB: Mörtelreste an Händen und Haaren widerlegen eigene Angaben

Bautzen (ots)

Ein Ausflug nach Deutschland endete für fünf Ukrainer bei der Bundespolizei.

Eine Streife der Bundespolizei stoppte am 23. April 2019 um 19:15 Uhr auf der BAB 4, bei Bautzen, einen aus Richtung Dresden kommenden tschechischen PKW Skoda. Die Insassen waren fünf Männer im Alter zwischen 29 und 53 Jahren, die sich mit ihren ukrainischen biometrischen Reisepässen auswiesen. Die Personen gaben an, in einer Stadt nahe Dresden gewesen zu sein, sich die Stadt angesehen und Einkäufe getätigt zu haben. Das Aussehen der Männer sprach allerdings eine andere Sprache. An der Kleidung, den Händen und den Haaren waren Anhaftungen von Mörtelspuren, also bautypische Verschmutzungen zu sehen. Im Fahrzeug selbst wurden dann auch keine Einkaufstüten, sondern diverse Werkzeuge aufgefunden. Wegen des Verdachts der unerlaubten Arbeitsaufnahme und damit einhergehend der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts wurden die Personen in Gewahrsam genommen. Nach Beendigung der Bearbeitung werden die Personen nach Tschechien zurückgeschoben und erhalten ein auf zwei Jahre befristetes Einreise- und Aufenthaltsverbot für die Bundesrepublik.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Frank Barby
Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ebersbach