Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ebersbach

17.01.2018 – 07:29

Bundespolizeiinspektion Ebersbach

BPOLI EBB: Diebe stahlen 600 Meter Signalkabel auf Zittauer Güterbahnhof

Zittau (ots)

Am 16. Januar 2018 entwendeten Diebe Bahn-Signalkabel der Baufirma STRABAG von deren Baustelle beim Güterbahnhof in Zittau. Nur der Abtransport der großen Kabeltrommeln klappte nicht wie geplant.

Der Winterdienst entdeckte am frühen Morgen bei Eckartsberg einen auf einem abschüssigen Feld festgefahrenen Citroen Xsara. Drei Männer versuchten, das Auto wieder flott zu bekommen. Da dies dem Fahrer des Räumfahrzeuges recht ungewöhnlich vorkam, informierte er das Polizeirevier in Zittau. Die eingesetzten Beamten fanden nur noch das festgefahrene Auto und am Feldrand abgelegt etwa 200 Meter stärkeres Kabel vor. Von den drei Männern fehlte jede Spur. Diese hatten offensichtlich mit dem nicht zugelassenen Fahrzeug das Kabel transportiert. Außerdem befanden sich nicht ausgegebene deutsche Kennzeichen mit gefälschten Zulassungsplaketten am Citroen. Ein durch die Landespolizei eingesetzter Spurenhund entdeckte mehrere hundert Meter entfernt hinter einem Baum zwei Kabeltrommeln mit jeweils ca. 200 Meter Kabel, die vermutlich für eine spätere Abholung hier bereit gelegt wurden.

Laut Angaben der Firma STRABAG handelt es sich hier um Bahn-Signalkabel, das unbekannte Täter kurz zuvor vom Güterbahnhof in Zittau gestohlen hatten. Da dieses an Bahnstrecken verbaut wird, hat die Bundespolizeiinspektion Ebersbach die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0173/8843159
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
@bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ebersbach