Bundespolizeiinspektion Ebersbach

BPOLI EBB: Verbotene Waffen sichergestellt

Elektroimpulsgerät
Elektroimpulsgerät

Zittau (ots) - Am 26.09.2015 um 16:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach in Zittau einen 44-jährigen tschechischen Staatsbürger. Bei einer Durchsuchung im Kofferraum seines Fahrzeuges wurde durch die Beamten ein Elektroimpulsgerät mit eingebauter Reizstoffsprühfunktion aufgefunden. Die Reizstoffkartusche im Elektroimpulsgerät verfügte über kein PTB- bzw. BKA Prüfzeichen, somit bestand für die eingesetzten Beamten der Verdacht, dass der Besitz und das Führen des Elektroimpulsgerätes verboten sind und eine strafbare Handlung nach dem Waffengesetz vorliegt. Der Beschuldigte erklärte sich mit der ersatzlosen Einziehung der sichergestellten Waffe einverstanden und verzichtete auf eine Rückgabe. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen vor Ort wurde die Weiterreise gestattet. Um 17:25 Uhr des gleichen Tages wurde ebenfalls in Zittau ein 23-jähriger polnischer Staatsbürger angehalten und kontrolliert Im Kofferraum seines Fahrzeuges stellten die Beamten einen Schlagring mit Messer fest. Dieser ist ein verbotener Gegenstand im Sinne des Waffengesetzes und es wurde ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet. Der Schlagring mit Messer wurde sichergestellt. Nach Aufnahme der personenbezogenen Daten wurde auch ihm die Weiterreise gestattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Thomas Neumann
Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Das könnte Sie auch interessieren: