Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ebersbach

11.06.2015 – 11:50

Bundespolizeiinspektion Ebersbach

BPOLI EBB: erneut Schleusung festgestellt

Zittau: (ots)

Am 10.06.2015 gegen 19:55 Uhr kontrollierte eine Streife der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz in Zittau einen Mercedes Sprinter mit moldawischer Zulassung. Im Fahrzeug befanden sich insgesamt acht Personen. Dabei handelte es sich um zwei Männer und zwei Frauen aus Rumänen, einen Mann und zwei Frauen aus Moldawien und einen Bulgaren im Alter von 19 bis 50 Jahren. Alle Personen konnten gültige Reisedokumente vorlegen, die fahndungsmäßige Überprüfung der Personen verlief negativ. Zwei Insassen des Fahrzeuges, ein 19-jähriger Mann und eine 21-jährige Frau aus Moldawien konnten keine eigenen Barmittel vorweisen und machten unstimmige Angaben über den Reisezweck und das Reiseziel. Es besteht daher der Verdacht, dass sie einen längerfristigen Aufenthalt von mehr als drei Monaten anstreben und somit die Voraussetzungen für ihre Einreise ins Bundesgebiet nicht erfüllen. Die beiden Personen wurden daraufhin in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht. Wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise wird Strafanzeige gegen sie gestellt. In diesem Zusammenhang wird zudem auch gegen den Fahrer des Fahrzeuges, einen 28-jährigen rumänischen Staatsangehörigen wegen Einschleusen von Ausländern ermittelt, da sich die Verdachtsmomente durch die Befragung der Moldawier erhärteten. Der Rumäne wurde ebenfalls in Gewahrsam genommen, zur Dienststelle verbracht und vernommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen werden gegen die Moldawier aufenthaltsbeendende Maßnahmen eingeleitet. Die Bearbeitung dauert derzeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Thomas Neumann
Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ebersbach