Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

14.12.2017 – 14:32

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Hundewelpen auf BAB 4 beschlagnahmt

Görlitz (ots)

Am 13.12.2017 gegen 12:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei in der Nähe der Anschlussstelle Kodersdorf einen im Rhein-Hunsrück-Kreis zugelassen PKW Chrysler.

Als der in Rheinland Pfalz lebende Mann den Beamten die Fahrzeugtüren öffnete, kamen hinter dem Beifahrersitz drei übereinander gestapelte Katzentaschen (20x30x25) mit insgesamt 11 Zwergspitz-Welpen zum Vorschein. Im Kofferraum, unterm Reisegepäck versteckt, befanden sich in zwei Katzenboxen drei weitere ausgewachsene Zwergspitze. Die aus Weißrussland stammenden Tiere hatten bereits eine mehr als 36 stündige Fahrt hinter sich.

Da die genutzten Transportmittel für die Hundewelpen ungeeignet waren und den Beamten Unregelmäßigkeiten in den von Weißrussland ausgestellten Impfpässen auffielen, wurde das zuständige Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Landkreises Görlitz verständigt. Dessen Überprüfung ergab, dass die Verbringung der Hundewelpen offensichtlich rein gewerblichen Zwecken diente.

Aufgrund fehlenden Impfschutzes und der nicht eindeutig zu klärenden Herkunft wurde eine amtstierärztliche Quarantäne entsprechend der EU Binnenmarkt Tierseuchenschutzverordnung verfügt.

Der 50-jährige Fahrer setzte anschließend seine Reise ohne die Hunde fort. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und das Tiergesundheitsgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Ralf Zumbrägel
Telefon: 0 35 81 - 48 17 88
twitter: @bpol_pir
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf