Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: In drei Fällen waren Drogen im Spiel

Görlitz (ots) - Am Samstag leitete die Bundespolizei in drei Fällen, in denen Drogen im Spiel waren, Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Im ersten Fall sind bei einem 16-Jährigen Cannabisblüten gefunden worden. Der Jugendliche lief gegen 02.00 Uhr durch den Görlitzer Stadtpark, als er angehalten wurde.

Im zweiten Fall wurden 0,1 Gramm Crystal sichergestellt. Die Substanz fand eine Streife bei einem Weißwasseraner (26), der am Nachmittag durch Bad Muskau spazierte. Der 26-Jährige erklärte, dass er von dem Crystal Meth das letzte Mal am Morgen genommen hatte. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest ließ tatsächlich auf Drogenkonsum in jüngster Vergangenheit schließen.

Zum dritten Fall gibt es noch keinen Verdächtigen. Bundespolizisten hatten tatsächlich in einer Rosenrabatte gegenüber dem Bundespolizeirevier in der Görlitzer Parkstraße Cliptütchen gefunden. Der Inhalt dieser Tütchen bestand aus 1,9 Gramm Cannabis sowie aus 1,5 Gramm Crystal. Wer sich hier seines Betäubungsmittels entledigt hatte, ist derzeit noch unklar.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: