Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

15.03.2017 – 12:58

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Nagelgurt stoppt Opel Astra

Görlitz (ots)

Wenige Kilometer vor der Grenze zu Brandenburg hat die gemeinsame Streifengruppe aus Bundespolizei und Zoll heute Morgen mit einem Nagelgurt einen Opel Astra gestoppt.

Kurz vor 02.00 Uhr waren die Beamten auf der B97 auf den Pkw aufmerksam geworden und wollten ihn am Abzweig nach Burgneudorf einer Kontrolle unterziehen. Als dessen Fahrer die rote Anhaltekelle sowie das eingeschaltete Blaulicht erkannte, gab er jedoch Gas. Um ein Entkommen des Opels zu verhindern, wurde ein Nagelgurt über die Fahrbahn gezogen. Das Auto überfuhr den Gurt, rollte noch ca. tausend Meter weiter, blieb dann aber stehen. Bei der nun durchgeführten Kontrolle wurde zunächst nur der Beifahrer angetroffen. Dieser behauptete tatsächlich, nicht zu wissen, wer hinter dem Lenkrad gesessen habe. Die Frage nach dem Fahrer beantwortete sich später, als die Streife einen Mann anhielt, der plötzlich im Dunkeln auftauchte und direkt zu dem Opel spazierte. Schließlich handelte es sich bei dem 20-Jährigen "zufälligerweise" um den Fahrzeughalter. Wenngleich dieser erklärte, er habe auf dem Beifahrersitz gesessen, wird nun gegen ihn wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Einerseits war bei ihm ein Atemalkoholwert von 0,88 Promille gemessen worden, andererseits fiel ein Drogenschnelltest positiv aus. Zudem sind in der Jacke des in Ludwigsfelde wohnenden Verdächtigen drei Gramm Kokain gefunden worden. Die Ermittlungen übernahm das Polizeirevier Hoyerswerda.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung