Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

26.10.2015 – 14:32

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Teure Fehlinvestitionen

Görlitz (ots)

Für einen 24-jährigen Polen war der letzte Autokauf möglicherweise eine teure Fehlinvestition. Der Mann wurde am Samstagvormittag, als er aus Polen kommend mit seinem Seat Leon auf der Autobahn in Richtung Dresden fuhr, bei Kodersdorf kontrolliert. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges fielen den Bundespolizisten verschiedene Unregelmäßigkeiten auf. Bei der genauen Prüfung stellten sie fest, dass die Fahrzeugidentifikationsnummer verfälscht worden war. Später wurde bekannt, dass spanische Behörden nach dem Fahrzeug fahndeten, weil Unbekannte es entwendet hatten. Für den jetzigen Besitzer, welcher den Seat 2013 in Polen von einer Privatperson gekauft hatte, offensichtlich ohne dessen Vorgeschichte zu kennen, war es vorerst die letzte Fahrt. Für ihn ging es nur noch zu Fuß bzw. in einem fremden Auto weiter, weil sein fahrbarer Untersatz sichergestellt wurde.

Bereits am Freitag ärgerte sich ein polnischer Fahrzeughalter in ähnlicher Art und Weise über den Kauf eines VW-Navigationsgerätes. Der 50-Jährige hatte das Navi für umgerechnet knapp 200,00 Euro über das Internet erworben und in seinen Pkw eingebaut. Als die Bundespolizei ihn bzw. sein Fahrzeug kontrollierte, war festgestellt worden, dass das Navi 2012 in Deutschland abhanden gekommen war. Auch das Navi wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf