Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Einweg-Lufterfrischer, zwei Kettensägen, zwei Digitalkameras sowie eine elektrische Zahnbürste sichergestellt

Görlitz (ots) - Einweg-Lufterfrischer, zwei Kettensägen, zwei Digitalkameras sowie eine elektrische Zahnbürste - ungefähr in dieser Reihenfolge sind gestern Dinge, die in drei verschiedenen Fällen gestohlen wurden, in das polizeiliche Sicherstellungsprotokoll aufgenommen worden.

Im ersten Fall erhielt die Bundespolizei in Ludwigsdorf gegen Mittag den Hinweis, wonach Unbekannte in einem Shop einer Görlitzer Tankstelle einen vollen Karton mit so genannten "Wunder-Bäumen" mitgehen ließen und sich anschließend mit einem 3er BMW aus dem Staub machten. Wenige Minuten später entdeckte eine Streife an der Autobahnzufahrt Görlitz besagten Pkw, fuhr ihm mit eingeschaltetem Blaulicht bis zur Abfahrt Kodersdorf hinterher und stoppte ihn dort schließlich. Nicht schlecht staunten die Beamten, als sie eine 19-Jährige aus Zgorzelec hinter dem Lenkrad antrafen. Während der Kontrolle des Fahrzeuginnenraums wurden dann auch schnell die Einweg-Lufterfrischer gefunden. Obendrein wurden im Kofferraum des BMW zwei Motorkettensägen festgestellt, für die ebenfalls kein Eigentumsnachweis vorlag. Nachdem Kollegen des Neißereviers die Verdächtige übernommen hatten, führten sie einen Drogenschnelltest bei ihr durch. Weil das Ergebnis dieses Tests auf den Konsum von Amphetaminen hindeutete, wurden neben des Verdachts des Diebstahls auch der Verdacht des Fahrens unter Wirkung berauschender Mittel sowie der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Der zweite Fall des Diebstahls wurde gegen 18.00 Uhr in der Görlitzer Bahnhofstraße aufgedeckt. Dort trafen die Bundespolizisten auf einen polizeibekannten 30-Jährigen aus einem Nachbarort des polnischen Bielawa (Bielau). Als sie einen genauen Blick unter die Jacke und später in den Rucksack des Mannes warfen, wurden sie fündig. Letztlich sollten so versteckt offensichtlich zwei Digitalkameras (Canon EOS 500, Canon Powershot A 2300 HD), ein Teleobjektiv der Marke Tamron sowie entsprechendes Zubehör (Ersatz-Akku, Blitzlicht, Blende, Datenkabel) über die Grenze verschwinden. Der Warenwert der ausnahmslos neuwertigen Gegenstände beträgt in etwa 800 Euro.

Ungefähr zehn Minuten später wurde an der Altstadtbrücke ein 29-Jähriger Zgorzelecer angehalten und kontrolliert. Auch in diesem dritten Fall handelte es sich um einen "Bekannten", der bereits Eigentumsdelikte begangenen hatte. Die Frage, woher er die ladenneue elektrische Zahnbürste (Marke Philips), die bei ihm gefunden wurde, habe, beantwortete er ungefähr so: "die Zahnbürste fand ich plötzlich auf einer Sitzbank in Görlitz. Wo diese Bank steht, habe ich aber vergessen..."!

Auch im zweiten und dritten Fall übernahm das Polizeirevier Görlitz die weiteren Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: