Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Wochenendeinkauf in bleibender Erinnerung?

Görlitz (ots) - Dieser Wochenendeinkauf im benachbarten Polen dürfte einem Jugendlichen (17) und zwei jungen Erwachsenen (18 und 19) wahrscheinlich noch eine ganze Weile in Erinnerung bleiben. Das Trio aus Zerbst (Sachsen-Anhalt) war am Samstagnachmittag in Bad Muskau in der Nähe des Grenzüberganges kontrolliert worden. Dabei sind bei dem 17-Jährigen 20 verbotene Böller, ein verbotenes Batteriefeuerwerk, ein verbotenes Elektroimpulsgerät und ein verbotener Laserpointer festgestellt worden. Bei dem 18-Jährigen fanden die Bundespolizisten 100 verbotene Böller, 7 verbotene Knaller, ein verbotenes Butterfly-Messer und ebenfalls einen verbotenen Laserpointer. Der 19-Jährige stand seinen jüngeren Begleitern nicht viel nach - sein Einkauf bestand aus 20 verbotenen Böllern sowie aus einer nicht zugelassenen, verbotenen Luftdruckwaffe. Gegen die Beschuldigten ermittelt die Bundespolizei nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoff als auch gegen das Waffengesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: