Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Pirna

16.03.2015 – 15:14

Bundespolizeidirektion Pirna

BPOLD PIR: Hohe Haftstrafen in der Tschechischen Republik nach internationalen Schleusungsermittlungen

Pirna/Halle/Dresden/Prag (ots)

Wegen der "Fälschung und Verfälschung von Urkunden im besonders schweren Fall" sind in Prag gegen vier Haupttäter Freiheitsstrafen von 4 bis 5 Jahre verhängt worden. Die durch Ermittler der Bundespolizei in Deutschland erhobenen Personen- und Sachbeweise flossen zu einem hohen Anteil in das Verfahren mit ein.

Die Verurteilungen resultieren aus einem gemeinsamen Spiegelverfahren zwischen der Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Halle und der tschechischen Ermittlungsbehörde UOOZ Prag. Seit Ende 2012 ermittelten die beiden Dienststellen gegen deutsche und armenische Staatsangehörige. Die aus dem Raum Prag agierende Tätergruppe verfälschte tschechische Pässe, tschechische Führerscheine sowie ID-Karten und verkaufte diese gegen entsprechendes Entgelt. Die Dokumente wurden anschließend zur Einreise bzw. zum Aufenthalt in Staaten der Europäischen Union genutzt.

Die Ermittlungen endeten im Oktober 2013 zunächst in einem durch EUROPOL koordinierten Schlag gegen die Bande. Europaweit setzten die nationalen Ermittlungsbehörden diverse Durchsuchungsbeschlüsse und internationale Haftbefehle um. Alleine in Deutschland durchsuchten die Ermittler der Bundespolizei in sechs Bundesländern mehr als 30 Wohnungen und nahmen drei Beschuldigte fest.

Mit den Verurteilungen der Haupttäter in Prag hat die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Schleusungs- und Urkundenkriminalität einen weiteren Erfolg verbuchen können.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Pirna
Christian Meinhold
Telefon: 03501 795-7021
E-Mail: presse.pirna@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Pirna, übermittelt durch news aktuell