Polizei Bonn

POL-BN: Fortschreibung: Festnahme nach Sachbeschädigung - Tatverdacht wegen Körperverletzung nicht erhärtet - 27-Jähriger wieder entlassen

Bonn (ots) - Festgenommen wurde ein 27-Jähriger, nachdem er in der Nacht zum 11.03.2018 die Scheiben einer Bushaltestelle auf der Oppelner Straße in Tannenbusch beschädigt hatte - die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass er kurz vor der Tat auch in eine nicht unerhebliche Körperverletzung verwickelt war: Gegen 01:30 Uhr beobachteten Anwohner der Oppelner Straße einen Unbekannten, der mit einer Stange die Verglasung einer Bushaltestelle beschädigte - die Zeugen alarmierten daraufhin über Notruf die Polizei. Die kurze Zeit später eintreffenden Funkstreifenwagenbesatzungen stellten vor Ort eine männliche Person, auf den die präzise Personenbeschreibung des Zeugen zutraf. Im Rahmen der durchgeführten Überprüfung ergaben sich dann Anhaltspunkte dafür, dass der Beschuldigte unmittelbar vor der Sachbeschädigung bereits an einem Körperverletzungsdelikt in unmittelbarer Nähe beteiligt war.

(siehe hierzu auch Pressemeldung vom 12.03.2018/07:41)

Im Zuge der durch das zuständige KK 36 durchgeführten weitergehenden Ermittlungen konnte mit Blick auf die Körperverletzung der Tatverdacht gegen den 27-Jährigen nicht weiter erhärtet werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der vorläufig Festgenommene wieder nach Hause entlassen.

Die Ermittlungen dauern weiter an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: