Polizei Bonn

POL-BN: Einbrecher in Bornheim unterwegs - Zeugen gesucht - Präventionshinweise in der dunklen Jahreszeit

Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen, Personen oder Fahrzeuge über die 110!

Bonn (ots) - Aktuell registriert die Polizei Bonn in Bornheim vermehrt Einbrüche. Am gestrigen Montag kam es zu insgesamt vier Einbrüchen in den Ortsteilen Hersel und Widdig.

In Hersel scheiterten Unbekannte in um 20:45 Uhr bei dem Versuch in ein Einfamilienhaus in der Straße Auf der Tränke einzudringen. In der Richard-Piel-Straße hebelten Einbrecher im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 21:30 Uhr ein Fenster einer Erdgeschosswohnung auf und entwendeten eine Digitalkamera.

In Widdig wurde ein Unbekannter gegen 19:30 Uhr bei dem Versuch die Terrassentür eines Hauses im Hüttengarten aufzuhebeln von einer Zeugin gestört. Der Mann ergriff die Flucht. In der Wikingerstarße gelang es Einbrechern hingegen in der Zeit von 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr die Terrassentür zu einem Reihenhaus gewaltsam zu öffnen. Die Täter flüchteten mit Beute in bisher noch unbekanntem Umfang vom Tatort.

In allen Fällen hat das Kriminalkommissariat 34 die weitergehenden Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen zu verdächtigen Wahrnehmungen, Personen oder Fahrzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Einbrecher nutzen in der dunklen Jahreszeit häufig den Schutz der früh einsetzenden Dämmerung und Dunkelheit, um sich unbemerkt an die Tatorte anzunähern. Unbeleuchtete Fenster zeigen den Tätern schnell: Die Bewohner sind nicht zuhause! Machen Sie es den Einbrechern schwer, indem sie folgende Präventionshinweise beachten:

   - Sorgen Sie für einen guten Einbruchschutz an Fenstern und Türen.
     Nutzen sie konsequent alle vorhandenen Sicherungsmöglichkeiten 
     auch bei kurzfristiger Abwesenheit: Schließen sie die Tür ab! 
     Lassen sie kein Fenster gekippt!
   - Dunkle Häuser und Wohnungen "verraten" einem potentielle 
     Einbrecher: Hier ist niemand zuhause! Hinterlassen sie bei 
     Abwesenheit ein belebtes Bild, zum Beispiel durch 
     eingeschaltetes Licht.
   - Sichern, verschließen oder entfernen Sie Gegenstände, die als 
     Einbruchswerkzeug oder als Einstieghilfe genutzt werden könnten,
     zum Beispiel Leitern, Gartenmöbel, Gartengeräte oder Mülltonnen!
   - Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber 
     geschlossen, sorgen Sie dafür, dass Keller- und Bodentüren stets
     verschlossen sind und prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie 
     den Türöffner drücken!
   - Seien Sie aufmerksam! Alarmieren Sie bei verdächtigen 
     Wahrnehmungen sofort die Polizei per Notruf 110. 

Fachkundigen Rat zum Einbruchschutz erhalten Interessierte kostenlos bei den Präventionsspezialisten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention und Opferschutz der Bonner Polizei. Service-Telefon: 0228/15-7676. Weitere Informationen zur Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." finden Sie auch auf der Homepage der Bonner Polizei unter https://bonn.polizei.nrw/.

Die nächste kostenlose Gruppenberatung findet am 20.11.2017 um 18:30 Uhr im Foyer des Polizeipräsidiums in Ramersdorf statt. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich unter 0228/157676 oder per Mail an KKKPO@polizei.nrw.de für die Veranstaltung anzumelden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: