Polizei Bonn

POL-BN: Geschwindigkeitsmessungen auf der Reuterstraße - Auto mit 111 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen

Bonn (ots) - Am Mittwochnachmittag (19.97.2017) führte der Bonner Verkehrsdienst Geschwindigkeitsmessungen zur Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der Reuterstraße in Fahrtrichtung Bundeskanzlerplatz/Bad Godesberg durch. Zwischen 16:45 Uhr und 18:30 Uhr wurden auf Höhe der Oskar-Walzel-Straße insgesamt 1048 Kraftfahrzeuge gemessen, von denen sich 114 nicht an die dort vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h hielten. Insgesamt 108 Fahrzeugführer waren nach Abzug der Toleranz bis zu 20 km/h zu schnell und liegen somit noch im Bereich eines Verwarngeldes. Sechs Fahrzeugführer waren nach Abzug der Toleranz 21 km/h und mehr zu schnell; sie erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein Fahrzeug wurde mit 111 km/h gemessen und war somit nach Toleranzabzug 57 km/h zu schnell. Dem Fahrer droht ein Bußgeld von 280 Euro, ein Fahrverbot von 2 Monaten und 2 Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg. Die Polizei appelliert: Überhöhte beziehungsweise nicht angepasste Geschwindigkeit bleibt eine der Hauptunfallursachen für Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Folgen. Daher wird die Polizei auch weiterhin Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: