Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Bonn mehr verpassen.

25.04.2017 – 07:05

Polizei Bonn

POL-BN: Mordkommissionen aus Bonn und Düsseldorf präsentieren zwei zusammenhängende Tötungsdelikte aus den Jahren 1979 und 1984 bei "Aktenzeichen XY ungelöst" und bitten um Hinweise

Bonn (ots)

Auf Hinweise aus der Öffentlichkeit hoffen die Fahnder der Mordkommissionen aus Bonn und Düsseldorf - am kommenden Mittwoch (26.04.2017) stellen die aktuellen Ermittler die beiden Fälle in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst" vor. Neueste Untersuchungsmethoden belegen einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten und bestätigen, dass bei beiden Taten die gleiche Person als Täter in Frage kommt.

Der Fall der Düsseldorfer Mordkommission: Am Samstag, dem 26.05.1979 fand ein Reiter, auf einem einsamen Feld zwischen den Velberter Ortsteilen Neviges und Langenberg, die augenscheinlich zerstückelte Leiche der damals 17 Jahre alten Regina Neudorf. Der Fundort lag an einer Zuwegung zum Gehöft Küppersbusch, abgehend von der Windrather Straße in Velbert-Neviges. Am 24. Mai 1979, gegen 00.30 Uhr, verließ Regina Neudorf eine damals an der Friedrichstraße in Velbert-Mitte ansässige Diskothek mit dem Namen "Oldtimer". Ohne Begleitung machte sich die junge Frau zu Fuß auf den nächtlichen Heimweg ins benachbarte Wülfrath. Gegen 01.15 Uhr wurde die 17-Jährige dabei noch auf dem Flandersbacher Weg in Velbert, circa 2,6 Kilometer von ihrer Wohnanschrift im Wülfrather Ortsteil Flandersbach entfernt, von Bekannten gesehen. Zu diesem Zeitpunkt war die Wülfratherin offenbar immer noch alleine und zu Fuß auf direktem Weg nach Hause. Anschließend verlor sich ihre Spur.

Der Fall der Bonner Mordkommission: In den frühen Abendstunden des 19.08.1984 wurde die damals 20-jährige Psychologiestudentin Ulrike Hingkeldey aus Bonn an der Landstraße 192 zwischen Wesseling und Bornheim tot aufgefunden. Die damaligen Ermittlungen ergaben, dass die 20-Jährige per Anhalter zu ihren Angehörigen in den Raum Wuppertal reisen wollte. Nach den Ermittlungen wurde die Studentin dann zwischen 20:30 und 20:50 Uhr letztmalig auf neben dem Tankstellengelände am Verteiler Köln/Süd gesehen. Dort sei sie schließlich in ein sportliches Fahrzeuges mit vermutlich roter Farbe eingestiegen.

Die intensiven Ermittlungen der beiden zuständigen Mordkommissionen führten bis heute nicht zur Klärung der Taten. Durch das Zusammenführen der Ermittlungsergebnisse aus beiden Fällen ergibt sich nunmehr ein klareres Bild vom Täter und die daraus resultierende Wahrscheinlichkeit, dass Zuschauer der Sendung einen entscheidenden Hinweis liefern können.

Die aktuell zuständigen Ermittler der jeweiligen Kommissariate 11 aus Bonn und Düsseldorf stellen die beiden Fälle und die möglichen Zusammenhänge zwischen den Geschehnissen am morgigen Mittwoch, dem 26.04.2017 (20:15 Uhr) , in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst" dar.

Hinweise nehmen über die Studioerreichbarkeit hinaus alle Polizeidienststellen und das Kriminalkommissariat 11 der Bonner Polizei unter der Rufnummer 0228 - 150 entgegen.

Das zuständige Kommissariat der Düsseldorfer Polizei ist unter der Rufnummer 0211 - 8700 erreichbar.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell