Polizei Bonn

POL-BN: Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr - Verkehrskommissariat 1 ermittelt - Wer hat etwas beobachtet?

Bonn (ots) - Das Verkehrskommissariat 1 hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und bittet um Hinweise.

Nach aktuellem Sachstand fuhr ein 51-jähriger Fahrradfahrer am Mittwochabend (25.01.2017) gegen 21:20 Uhr auf der Siegburger Straße in Richtung Pützchens Chaussee. Auf Höhe der Paulusstraße warf ihm ein bislang unbekannter Beifahrer aus einem in gleicher Richtung fahrenden Auto einen Gegenstand in den Rücken, wodurch der Radfahrer beinahe zu Fall kam. Der Radfahrer konnte das Auto an der Kreuzung Siegburger Straße/Pützchens Chaussee an einer roten Ampel einholen. Der Beifahrer hatte zu diesem Zeitpunkt ein Tuch vor sein Gesicht gezogen, so dass er nicht erkannt werden konnte. Der ebenfalls bislang unbekannte Fahrer soll den 51-Jährigen mit einer Geste beleidigt haben.

Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen dunklen Kombi mit der Städtekennung "HH" gehandelt haben. Hinter dem 51-Jährigem soll ein etwa 25-jähriger Radfahrer gefahren sein, der weitere Angaben zu dem Vorfall machen könnte.

Dieser und mögliche weitere Zeugen, die Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: