PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Bonn mehr verpassen.

28.02.2016 – 11:35

Polizei Bonn

POL-BN: Bonn - Venusberg Polizei stellt flüchtige Einbrecher mit Großaufgebot

Bonn (ots)

Der Bonner Polizei gelang nach Verfolgung und intensiver Fahndung ein Schlag gegen Einbrecher. Zwei Täter gelangten am frühen Samstagabend, gegen 18:17 Uhr über ein Gartengrundstück an die zurückliegende Terrassentür eines Einfamilienhauses am Bodelschwinghweg. Als sie die Scheibe der Terrassentür einschlugen, löste die vom Hausbesitzer installierte Alarmanlage aus. Trotzdem drangen sie in das Haus ein und durchsuchten zumindest das Schlafzimmer. Innerhalb kürzester Zeit flüchteten sie in einem in der Nähe bereitgestellten PKW. Zeugen haben diesen Wagen in den letzten Wochen des Öfteren im Umfeld des Tatortes wahrgenommen. Als man dann die Alarmanlage hörte und ein Nachbar auch noch einen der Verdächtigen an dem Einbruchsobjekt beobachtete war allen Beteiligten schnell klar, dass hier eingebrochen wurde. Der unverzüglich abgesetzte Notruf über die 110 veranlasste die Leitstelle der Bonner Polizei zur Auslösung einer Großfahndung auch unter Beteiligung der Nachbarbehörden. Das Fluchtfahrzeug wurde im Bereich der Clemens-August-Straße verlassen aufgefunden. Die Täter hatten mittlerweile ein Taxi besetzt und sich in Richtung Hauptbahnhof begeben. Hier konnte im weiteren Verlauf der Ermittlungen festgestellt werden, dass sich die Einbrecher in eine Bahn gesetzt hatten. Die Bahn konnte im Rahmen der Fahndung mit einer Vielzahl von Einsatzkräften gestoppt und durchsucht werden. Aufgrund der Vielzahl guter Personenbeschreibungen aller beteiligten Zeugen waren die beiden Täter schnell erkannt. Die beiden 24 und 26 Jahre alten Tatverdächtigen serbischer Herkunft, die ihren Wohnsitz in Köln haben wurden vorläufig festgenommen. Ob die beiden Männer möglicherweise auch für andere Einbrüche in Frage kommen, muss nun durch unverzüglich eingeleitete Anschlussermittlungen der Kriminalpolizei festgestellt werden. Nach Sicherstellung und Durchsuchung des Tatfahrzeugs wurden auch geringe Mengen an Betäubungsmittel, zwei Taschenlampen und Handschuhe aufgefunden. Dieser Fahndungserfolg ist insbesondere auch den präzisen Beobachtungen aller beteiligten Zeugen und Nachbarn zu verdanken. Daher bittet die Bonner Polizei erneut, sich unverzüglich bei der Polizei -110- zu melden, wenn einem irgendetwas verdächtig, ungewöhnlich oder nicht in Ordnung vorkommt. Gemeinsam ist der Erfolg gegen den Einbruch vorprogrammiert.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell