Polizei Bonn

POL-BN: Einbrecher wird in Bornheim dreimal von Hausbewohnern überrascht
Polizei bittet um Hinweise zu Tatverdächtigem mit blutender Gesichtswunde

Riegel vor! Mehr zu der Kampagne gegen Wohnungseinbrecher finden Sie unter https://www.polizei.nrw.de/artikel__158.html
Riegel vor! Mehr zu der Kampagne gegen Wohnungseinbrecher finden Sie unter https://www.polizei.nrw.de/artikel__158.html

Bonn (ots) - Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Unbekannten, der in der Nacht zu Montag, 28.09.2015, in ein Geschäft und zwei Wohnungen in Bornheim eingestiegen sein soll. Gegen 03.45 Uhr hörte ein Zeuge Geräusche aus einem Tatoo-Studio an der Lindenstraße in Kardorf. Als er nachschaute, überraschte er zwei Männer im Gebäude. Nach einem kurzen Handgemenge verließen die Unbekannten den Tatort durch ein von ihnen zuvor aufgebrochenes Fenster. Einer der beiden etwa 20-25 Jahre alten Männer soll ein eine blutende Wunde an der Wange gehabt haben. Die Polizei erhielt erst um 6.30 Uhr Kenntnis von dem Geschehen. Um 5.40 Uhr wurde eine Bewohnerin an der Vinzenzstraße in Bornheim durch Geräusche aus dem Schlaf gerissen. Sie traf in der Küche auf einen Unbekannten, der eine blutende Wunde im Gesicht hatte. Der Mann war augenscheinlich über die Außenfassade durch das geöffnete Fenster in die Wohnung in der 1.Etage geklettert. Er hielt einen Rucksack, in dem sich Mobiltelefone, ein Tablet und Bargeld der Bewohner befanden, in seinen Händen. Als die Frau ihn anschrie und mit einem Gegenstand bewarf, kletterte er durch das Fenster, sprang in den Garten und lief mit seiner Beute davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Zwei Stunden später erhielt die Polizei Kenntnis von einem versuchten Einbruch in Bornheim-Merten. Gegen 7.30 Uhr hatte eine Zeugin Geräusche aus dem Hausflur des Mehrfamilienhauses an der Händelstraße gehört. Dort sah sie einen Mann, der sich auf einer Mülltonne stand sich von außen an einem höher gelegenen Fenster zu schaffen machte. Der Unbekannte, der eine blutende Wunde im Gesicht hatte, sagte etwas in einer für sie fremden Sprache, ließ von seinem Vorhaben ab und verschwand. Er wurde wie folgt beschrieben: etwa 25 Jahre alt, 175-180 cm groß, dunkle Haare, Dreitage-Bart, bekleidet mit dunkler Trainingsjacke und -hose, trug eine dunkle Kappe. Um eine Hand, hatte er ein Tuch gewickelt. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung fehlt von dem Unbekannten und seinem Komplizen bislang jede Spur. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zu den Verdächtigen, insbesondere dem Mann mit der auffälligen Gesichtsverletzung geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228/150 oder per Mail an KK34.Bonn@polizei.nrw.de zu wenden.

Im Zusammenhang mit diesen Fällen appelliert die Polizei erneut: Verschließen Sie Fenster, Balkon und Terrassentüren, auch wenn Sie nur kurz weggehen - denn gekippte Fenster sind offene Fenster. Sichern Sie auch Fenster und Balkontüren in den oberen Stockwerken, denn Einbrecher sind manchmal wahre Kletterkünstler. Leitern, Gartenmöbel, Kisten, Mülltonnen, Rankgerüste usw. können als Kletterhilfen dienen. Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: